Anerkennung und Dankeschön an die Ärzte, Pflegekräfte, Feuerwehr etc.

Es gibt ja nun schon Gesten, mit denen so manche sich unseren derzeit sehr beanspruchten Ärzten & co dankbar zeigen, wie z.B. vom Balkon aus applaudieren.

Meine Idee ist es, hier Ideen auszutauschen und diese umzusetzen, um den Ärzten & co noch mehr zu zeigen wie sehr wir deren Engagement gerade zurzeit wertschätzen.

Habt Ihr Ideen?
Was basteln, was schreiben?
Ich fänd ja ne riesen Karte toll, auf der ganz viele Menschen ihren Namen setzen und was kleines malen können oder so. Das geht aber derzeit nicht so gut, weshalb es wohl besser ist, wenn jeder, der Lust hat, was von sich zu Hause aus kreiert.
Dann müssen wir noch überlegen, wie wir das später an die Ärzte bringen. Oder vielleicht einfach erstmal Fotos auf Facebook und co posten??


Newest comments (10 of 15)

  • 21. March 2020
    22:42

    Es wäre zumindest schon mal wichtig, dass ausreichend adäquate Schutzkleidung, Masken, etc. zur Verfügung ständen. Das ist leider nicht der Fall. Bekannt ist es schon länger:

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-krise-hersteller-von-schutzkleidung-greift-jens-spahn-an-a-dba397bb-d86b-4779-af8c-1912aebce7ac

  • 21. March 2020
    22:44

    Das Klatschen ist sicher nett, aber es hilft doch eher den Klatschenden, weniger den an der medizinischen Front stehenden.

  • 21. March 2020
    22:50

    Oh, hatte schon jemand geschrieben...

  • 22. March 2020
    00:12

    Von Hamsterkäufen wird ausdrücklich abgeraten, da sie überflüssig und nicht notwendig sind.
    Damit werden Menschen sabotiert, wie eben auch Pflegekräfte oder Menschen aus der Risikogruppe, die nicht das Notwendige bekommen, wenn sie das Bedürfnis haben.
    Falls sich hier jemand angesprochen fühlt, wäre es hilfreich und fair, die sogenannten Hamsterkäufe einzustellen und ggf. Vorräte bei Bedarf zu teilen
    Ich werde noch eine neue "Aktivität" erstellen, bei der man z.B. Klopapier etc. anbieten oder erfragen kann.

  • 22. March 2020
    00:57

    Danke für die tolle Aktion Valentina! Ich bin leider ziemlich frustriert über den Egoismus vieler Menschen. Ich selbst bin 6-10h an der Kasse, bin Allergiker und Diabetiker und muss momentan einfach den billigen Fraß essen, weil das meiste schon weg ist. Der Spruch "wir sind ein Volk" bzw. eine Einheit (Tag der deutschen Einheit) kann man in die Tonne kloppen. Dabei sollte man sich in solchen Zeiten gegenseitig unterstützen, aber nein, da heißt es nur, an sich zu denken. Deshalb bin ich ganz froh, dass es auch noch Menschen mit Herz und Verstand gibt!!!

  • 22. March 2020
    07:18

    Ich mache hier mal aufmerksam auf einen anderen Bereich an Menschen welche uns helfen und die keiner sieht. Die Menschen die in der Pharma Industrie arbeiten und die Maschinen gerade am laufen halten für unsere Medikamente. Ich habe einen bekannten der dort arbeitet und der weiß auch nicht mehr wo oben und unten ist vor Überstunden. In seiner Firma wird überlegt die Mitarbeiter mit feldbetten in der Firma einzuquatieren um die Ansteckung der Mitarbeiter auf den Weg nach Hause nicht zu riskieren. Denn ohne sie gäb es keine Medikamente. Ich versuche ihm zur Zeit bei zu stehen und telefoniere jeden Tag mit ihm damit er seine Sorgen auch los werden kann und auch Ablenkung hat. Vielleicht kann man auch so überlasteten Menschen welche für uns da sind helfen, mit Gesprächen und anderen Themen im Gespräch als nur corona.

  • 22. March 2020
    10:31

    Ja, Silja, leider gehen so einige unter, wenn sie jetzt was benötigen. Daher wäre es halt schön, wenn wir uns hier gegenseitig unterstützen. Ich habe gerade noch einen Thread hier gesehen, bei dem man sich melden kann wenn man was braucht oder Hilfe anbietet. Guck mal da rein.

  • 22. March 2020
    10:52

    @Stephanie: Ja, richtig, dann sind da auch noch diese Menschen und die ganzen Forscher und damit ist es nicht genug.
    Finde es toll, dass Du Deinen Bekannten seelisch unterstützt, das verdient einfach jeder, der gerade überfordert ist.
    Cool fände ich ne Hotline, so wie den Berliner Krisendienst. Da wir eh viel von zu Hause aus machen, könnte man sich als telefonischer Krisenhelfer engagieren. Ich habe sowas schonmal ehrenamtlich gemacht. Der Anruf ging an die Zentrale und wurde dann an mich weiter geleitet. Mal gucken, ob man da gerade seine Hilfe anbieten kann.

  • 24. March 2020
    10:51

    deleted at Wed, 25 Mar 2020 09:16:18 +0100

  • (deleted)
    27. March 2020
    04:07

    deleted at Sat, 28 Mar 2020 03:00:34 +0100