GENUSStrip Online-RezepteTausch- und RestaurantTipp-Treff ORT

Liebe GENUSSfans!

Angesichts der Krise lautet die Devise #WIRBleibenZuhause. Wie gestalten wir nun dieses schwierige Kapitel unserer Lebensgeschichte so sinnvoll und angenehm wie möglich?

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen, heißt es so schön. Durch den unfreiwilligen Zugewinn an freier Zeit können wir aus der Not eine Tugend machen und dem Zubereiten leckerer sowie dabei auch möglichst gesunder Speisen mehr Aufmerksamkeit schenken.

Hier beim GENUSStrip ORT könnt Ihr im Kommentarbereich NEUE REZEPTE BESCHREIBEN, die ihr entdeckt und ausprobiert oder sogar kreativ selbst neu erfunden habt. So entsteht eine gemeinsame Schatztruhe kulinarischer Anregungen.

Gerne könnt Ihr uns zudem über BEZUGSQUELLEN FÜR EURE ZUTATEN informieren, wobei wir besonders DIE KLEINEN LOKALEN LÄDEN UNTERSTÜTZEN sollten.

Zwischendurch können wir uns auch GAUMENFREUDEN FREI HAUS LIEFERN LASSEN, womit wir die ÖRTLICHE GASTRONOMIE AM LEBEN HALTEN. Berichtet uns von LIEBLINGSSPEISEN und ADRESSEN!


Newest comments (10 of 29)

  • 25. March 2020
    21:37

    Schaut Mal auf Instagram bei Johnnys fitfood und Oats and fitfood rein, sehr leckere Rezepte

  • 25. March 2020
    22:04

    Super Tipp, Fabio! Die Aussicht auf solche Haferbrei-Variationen mit frischem Obst erleichtern das Aufstehen ;-).

    Taya, bitte erzähl dann mal, wie du die Kichererbsen zubereitet hast.

  • 26. March 2020
    06:30

    Mache ich gern Julia!

  • 26. March 2020
    08:52

    WIRklich fantastisch, wie Ihr diesen Kulinarik-ORT mit Leben füllt und Eure geschmackvollen Ideen mit der Spontacts-Community teilt! Hier nun zum Start in den Tag unser Rezept für PORRIDGE / HAFERBREI (auf Julias Anregung gehört das seit einigen Jahren erfreulicherweise zu unserem Frühstücks-Repertoire): Haferflocken (am besten Feinblatt) in der gewünschten Menge in einen Topf, dazu dünn geschnittene Äpfel, geraspelte Nüsse, Rosinen und Zimt. Im nächsten Schritt das Ganze mit Haferdrink oder Milch überschütten, bis alles davon umgeben ist, ohne jedoch darin zu schwimmen. Bei kleiner Hitze sowie unter regelmäßigem Umrühren (damit am Boden nichts anbrennt) die leckere Mischung erwärmen. Zu guter Letzt (damit die Enzyme erhalten bleiben) noch Honig hinzufügen. Hinsichtlich der Zutaten gibt es schier unendliche Kombinationsmöglichkeiten und Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Optimal sind natürlich Bio-Produkte aus dem kleinen Laden nebenan oder einem Bio-Supermarkt. Bon Appétit!

  • 26. March 2020
    11:31

    Hallo. Ein Rezeptvorschlag v.Mir.
    Tassen Kuchen mit Fanta.
    4 Tassen mehl, 2 Tassen Zucker, 1 Tasse Fanta, 4 Eier, Backpulver U. Vanillinzucker verruehren, alles auf ein gefettetes Backblech geben und Früchte (Kirschen) auf dem Boden verteilen. Bei 180 Grad 18 Minuten backen.

  • 26. March 2020
    18:01

    Habe heute das erstemal Lemon Curd hergestellt. Super einfach und super lecker.

  • 26. March 2020
    18:03

    Hallo Taya. Geröstete Kichererbsen habe ich diese Woche auch schon geröstet. Leckerschmecker.

  • 26. March 2020
    18:32

    Heute wieder ein Roggenbrot mit Sauerteig gebacken. Wilde Hefe habe ich vor 2 Tagen angesetzt, weil ich Weizenbrötchen backen möchte. Zum Glück hat unser "unverpackt" noch Roggenvollkornmehl und Weizenmehl Typ 550 . Im Supermarkt gibt es ja nichts mehr

  • 27. March 2020
    15:31

    Heute Abend gibt's Shakshuka. Immer wieder lecker und dabei ganz einfach zuzubereiten und gesund.
    Damit ich nicht das ganze Rezept abschreiben muss, hier nur der Link: https://m.essen-und-trinken.de/rezepte/59533-rzpt-shakshuka-pochierte-eier-tomatensauce

  • 27. March 2020
    17:56

    Zum Kaffee gab’s Käsekuchen, für‘s Abendessen habe ich eine Rote Bete-Feta-Tarte gebacken.
    Für eine 28-er Form einen Teig aus 250g Mehl, 120g Magerquark, 120g weiche Butter, einem Ei (Gr. M) und einem halben Teelöffel Salz zubereiten. Nach zweistündiger Kühlzeit ausrollen und in eine Tarteform legen. 250g Sahne mit 5 Eiern (Gr. M) und 200g Feta aufmixen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf den Teig gießen. 6 rote Bete schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Diese in dem Eiguss verteilen, mit Thymianblättchen bestreuen. Bei vorgeheizten 200 Grad O-/ U-Hitze 20 Minuten backen, auf 150 Grad reduzieren, weitere 20-25 Minuten backen. Schmeckt heiß, lauwarm oder kalt. Kann am nächsten Tag noch mal aufgebacken oder auch eingefroren werden.
    Falls sie jemand nachbackt: Guten Appetit!