Yogapositionen zum Ausprobieren: Hol dir Tipps bei Spontacts.

Wie viele verschiedene Arten von Yoga es doch gibt: Hatha, Vinyasa, Aerial, Anusara, Power, Acro… und je nach dem, für welche Form von Yoga du dich entscheidest, kommst du mal mehr oder weniger ins Schwitzen. Fest steht jedenfalls, dass Yoga dir hilft, fit zu werden und den ganzen Körper in Balance zu halten. In diesem Artikel möchten wir dir ein paar tolle Yogapositionen der unterschiedlichen Yoga-Arten vorstellen, denn diese solltest du ausprobieren! Schon gespannt? Dann bleib jetzt dran!

Vrksasana, auch bekannt als „Der Baum“

Du bist Anfänger im Yoga? Dann ist vielleicht diese Übung etwas für dich. Vrksasana, gesprochen „Vrkschasana“, ist eine gute Gleichgewichtsprobe. Der Baum kommt aus dem Raja Yoga und sorgt für Balance und Konzentration. Diese Übung soll dir dabei helfen, deine innere Mitte zu finden. Dabei stehst du auf einem Bein und die Fußsohle des anderen Beins legst du möglichst weit oben auf die Innerseite deines Oberschenkels. Die Arme streckst du dabei nach oben und faltest deine Hände über dem Kopf. Der Sinn dahinter ist, sich tief zu verwurzeln und ein gutes Körperbewusstsein zu erlangen. In der Yogasprache sagt man, dass der starke Baum die Äste mit Energie versorgt und mit der Zeit zu immer mehr Widerstandskraft kommt. Besonders hilfreich ist die Übung dabei für deinen Rücken!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Yoga-mit-Kathi (@yoga_mit_kathi) am

Adho Mukha Svanasana, der „herabschauende Hund“

Der herabschauende Hund ist eine tolle Yogaposition zum Ausprobieren und Teil des bekannten Sonnengrußes. Er gehört zum Hatha-Yoga. Die Position ist sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet. Auch wenn es zu Beginn einfach wirkt, ist es doch ganz schön herausfordernd, diese Position einzunehmen und zu halten. Adho bedeutet nach unten, Mukha ist Gesicht, Svana heißt Hund und Asana Haltung. All diese Attribute beschreiben, wie die Übung ausgeführt werden soll. Beginne dabei im Vierfüßlerstand und achte darauf, dass deine Beine weiter hinten als dein Gesäß sind. Die Zehen befinden sich dabei aufgestellt am Boden. Anschließend kannst du dein Gesäß nach oben drücken, der Kopf ist unten und du schaust in Richtung deiner Beine. Achte dabei darauf, dass der Rücken und dein Gesäß eine Linie bilden. Diese Position hilft dir, deinen gesamten Körper zu strecken und zu dehnen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mariana (@nana_baccarin) am

Vasisthasana: Diese Übung erfordert Gleichgewicht und Kraft

Traust du dich schon an die nächste Stufe? Probiere es mit dieser Basic-Variante der Vasisthasana und erweitere die Übung je nach Bedarf mit einem abgewinkelten oder ausgestrecktem Bein nach oben, Ellenbogen statt Hand am Boden und so weiter. Um in die Position zu gelangen, musst du Folgendes beachten: Starte in der Liegestützposition und verlagere dein Gewicht auf eine Seite. Lege den rechten Fuß auf den linken Fuchs und strecke deinen unteren Arm durch. Atme tief ein und hebe deinen anderen Arm in die Höhe. Der Kopf schaut nun in Richtung des oberen Arms. Verweile ein wenig in dieser Position. Anschließend kannst du den Arm herunternehmen und wieder in Liegestützposition zurückkommen. Natürlich kannst du auch anders in die Übung starten, zum Beispiel mit der Yogaposition „Dandasana“.  Online findest du Informationen, wie diese Yogaposition funktioniert und wie du davon in die Vasisthasana-Position kommst. Besonders deine Schultern und die Bauchmuskulatur werden dabei gekräftigt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Yoga Teacher – Ori (@latini_yogini) am

Super Soldier – wie gelenkig bist du?

Nun eine Yogaposition zum Ausprobieren für die etwas fortgeschritteneren Yogis unter euch: Der Super Soldier ist definitiv kein Leichtes und soll gut geübt sein. Für dich und andere Spontis könnte das eine witzige Challenge sein, um sich selber herauszufordern. Wer kann die Position? Wer schafft es am besten, sich so zu verbiegen? Vergiss aber nicht, dich vorher gut zu dehnen und deinen Körper auf diese Übung vorzubereiten.  Diese Yogaposition hilft dir dabei, deinen Körper zu dehnen und dabei die seitliche Muskulatur zu stärken, die Brust zu öffnen und ein gutes Gleichgewicht zu entwickeln. Leg noch heute damit los und überrasche andere damit, wie sportlich du bist!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lauren Clark (@helloclarks) am

Teile diese Yogapositionen zum Ausprobieren mit anderen Spontis!

Kennst du schon unseren Artikel zu kuriosen Yoga-Trends? Dann schau auch dort vorbei und entdecke außergewöhnliche Tipps. Anschließend kannst du eine virtuelle Aktivität erstellen. Gemeinsam könnt ihr euch über Videotelefonie zum Yoga verabreden, einander verschiedene Übungen zeigen und eine Art Challenge daraus machen. Wer schafft die Übungen besser? Das gibt bestimmt einen lustigen Abend, an dem du gemeinsam mit anderen viel zum Lachen kommst und dich für neue Positionen inspirieren lassen kannst. Weiter unten kannst du bereits bestehende Yoga-Aktivitäten finden und daran teilnehmen. Warte nicht länger, denn bereits Patanjali, der Vater des Yoga Sutra, lehrte: Der Weg des Yoga ist einzigartig. Yoga ist einzig und alleine eine Erfahrung, und die muss man erleben, um sie zu kennen.

JETZT MITMACHER FÜR YOGA FINDEN

Kundalini Yoga online
Yoga & Meditation

Kundalini Yoga online

26.02.2021 |
Am Freitag, 26.02.21 um 17:30 - 19:00 Uhr möchte ich dir die Gelegenheit geben, kostenlos ins kundalini yoga...
COACHING für die Seele - Termine Februar
Yoga & Meditation

COACHING für die Seele - Termine Februar

27.02.2021 | Wetzikon
Syst. COACHING - Finde zu deiner eigenen für dich und dein Umfeld passenden Lösung: - Konflikte überwinden /...
Reiki
Yoga & Meditation

Reiki

27.02.2021 | Wängi
Hallo leute Ich habe den 1ten grad im reiki. Jetzt suche ich leute die auch den 1ten 2ten oder 3ten grad haben. Würde...