Geocaching für Einsteiger leicht gemacht

Geocaching? Was? Wenn du dir diese Frage stellst, dann bist du hier genau richtig und scheinst noch ein blutiger Anfänger zu sein. Mittlerweile ist Geocaching ein langanhaltender Freizeittrend. Hierbei handelt es sich um eine Schnitzeljagd bzw. Schatzsuche, die du anhand von GPS Koordinaten durchführst. Die Dosen, die es zu finden gilt, können verschiedenste Größen haben und verstecken sich fast überall in der Stadt und auf dem Land: An Straßenschildern, unter Bänken, an Bäumen und unter Felsen. Du kannst die Dosen teils direkt via GPS-Gerät ansteuern. Manchmal benötigst du aber ein helles Köpfchen und musst Rätsel in der Natur oder auf dem Schreibtisch lösen, um zu den finalen Koordinaten zu gelangen. Falls du dich nun auf die Suche machen möchtest, haben wir 7 Tipps für den Anfang, damit du gut gewappnet auf Schatzsuche gehen und dein Geocaching für Einsteiger beginnen lassen kannst.

So klappt das Geocaching für Einsteiger

1. Das passende GPS-Gerät: Um die Dosen ausfindig zu machen, brauchst du ein GPS-fähiges Gerät. Smartphones reichen hier in der Regel aus. Bei längeren Touren solltest du deine Powerbank dabei haben, denn bei einer dauerhaften Nutzung des GPS-Signals reichen die Akkus meist nicht lange. Wenn du auch bei nassem Wetter und in gefährlichen Ecken unterwegs sein möchtest und dir das Smartphone zu schade ist, solltest du dir ein richtiges GPS-Gerät anschaffen, bei dem du die Koordinaten eingeben kannst.

2. Arbeite dich langsam vor: Übertreibe es nicht und probiere dich erst einmal an einem Geocaching für Einsteiger. So kannst du dich Schritt für Schritt vorarbeiten und Erfahrungen sammeln. Dadurch hast du zu Beginn mehr Spaß und gerätst nicht in Verzweiflung, wenn du mit den schwierigen Verstecken nicht zurecht kommst. Mit ein bisschen Erfahrung löst du dann auch die kniffligsten Rätsel!

3. Gemeinsam macht’s mehr Spaß: Geocaching für Einsteiger bietet sich in Gruppen am besten an. So könnt ihr euch gegenseitig unterstützen, Freundschaften schließen und im Anschluss bei einer Tasse Kaffee bereits eure nächste Geocaching-Tour planen. So kannst du dich mit anderen Geocachern mutig in unbekanntes Terrain und  auf Dosenmission begeben.

4. Aufmerksam durchlesen: Lies die Beschreibungen der Geocaches jeweils genau durch und achte auf die Symbole, bspw. ob es gefährliches Terrain ist. Aber auch Hinweise, Logs genannt, von anderen Nutzern, die den Cache bereits gefunden haben, können helfen. So wirst du garantiert schnell fündig und tappst nicht zu lange im Dunklen.

5. Mach dir Gedanken über deine Ausrüstung: Nachdem du nun genau weißt, wo du hin musst, solltest du dir Gedanken über deine Ausrüstung machen. Wenn du dich beispielsweise nachts auf Tour begibst, zieh dir warme Kleidung an und vergiss deine Taschenlampe nicht. Auch regenfeste Kleidung wie Gummistiefel werden zum Teil benötigt, um an die Schatzdosen zu kommen. Manchmal findest du auch in den Kommentaren von anderen Geocachern, die den Schatz bereits gefunden haben, worauf du achten bzw. was du mitbringen sollst.

6. Sei auf der Hut: Als Geocacher solltest du stets unentdeckt bleiben. Zum Teil sind die Dosen an sehr belebten Orten, wie in Fußgängerzonen, versteckt. Die sogenannten Nicht-Spieler werden „Muggels“ genannt und sollten nicht erfahren, wo sich der Schatz befindet und auf welcher Mission du bist. Bei den Geocaches ist häufig auch angegeben, wie hoch das Muggel-Aufkommen ist, sodass du vorgewarnt bist. Bei diesen Geocaches ist es häufig auch ratsam diese zu späteren Stunden zu suchen.

7. Spaß steht an erster Stelle: Wenn du nun gemeinsam mit anderen Geocachern durch die Landschaften und Städte ziehst, behalte immer eines im Kopf: Du bzw. ihr seid zum Spaß da! Wenn es mal nicht klappen sollte, verliere nicht die Lust und Mut. Begib dich einfach auf die Suche nach einem anderen Schatz. Die Geocachingwelt hat wirklich unzählige Verstecke zu bieten!

Werde jetzt zum Schatzsucher!

Suche dir direkt Gleichgesinnte, die sich mit zum Geocaching für Einsteiger aufmachen oder erstelle eine eigene Freizeitaktivität. Schon kann es losgehen mit der Schatzsuche! Alle weiteren Informationen findest du übrigens unter http://www.geocaching.de/