Die Spontis haben es sich nicht nehmen lassen und eine weitere interaktive Story geschrieben. Welche Abenteuer wird unser Held Sponti nun erleben?

Hast du dir nicht schon auch einmal gedacht, dass du mit deinen ganzen kreativen Ideen nicht auch eine Geschichte schreiben könntest? Das dachten sich auch viele weitere Spontis und haben sich deshalb nun schon zum zweiten Mal mit dem Spontacts-Team zusammen getan und schrieben zusammen eine interaktive Story. Das besondere an dieser Geschichte ist, dass jeder jeweils nur einen Satz hintereinander schreiben durfte. So kann es schnell passieren, dass sich innerhalb eines kurzen Augenblickes, die ganze Handlung schlagartig ändert. Nun wollen wir dich nicht länger auf die Folter spannen und wünschen dir viel Spaß bei:

Sponti auf Abenteuerreisen in Tasmanien

„Wow“, dachte sich Sponti, „welch lange Reise mir bevorsteht. Ich bin gespannt, was mich erwartet.“ So beginnt auch schon der Landeanflug und nach kurzer Zeit gehen die Lichter der Anschnallpflicht aus. Obwohl das Flugzeug noch lange keinen festen Boden unter den Räder spürt. In seinem Magen bildet sich ein dicker Klumpen Angst, da hier definitiv die Kontrollinstrumente verrückt spielen. Plötzlich kommt Hektik auf und im vorderen Teil der Maschine sind laute Stimmen zu hören. „Cabin Crew, Yellow door selectors arms“, spricht der Pilot ganz hastig in sein Mikrofon. Die Flugbegleiter informieren alle Passagiere darüber, dass ein Ausstieg nur über die Notrutschen möglich sei und alle Ruhe bewahren sollen.

Sponti und seine Begleitung Bronti sagen gleichzeitig „Hey, aber das kann’s jetzt nicht sein, oder?“. „Sie müssen leider den Anweisungen Folge leisten, jedoch ist wie sie sehen, unserem Pilot nur ein kleiner Fehler unterlaufen“, so meinte eine etwas ältere Dame in der Flughafen Uniform.

Sponti und Bronti schauen aus dem Fenster, weit und breit nur Sand zu sehen. „Wüste, da ist ja überall nur Wüste!“, bemerkte Bronti aufgeregt und der Schweiß lief ihm von der Stirn. „Ok“, denkt Sponti, „Wir sind wohl nicht in Tasmanien gelandet.“ Da entdeckt Bronti am Horizont ein großes, grünes Etwas, das langsam aber stetig näher kommt. Dahinter wirbelte eine riesige Staubwolke auf und Sponti fällt ein, dass er ein Fernglas dabei hat. Aufgeregt greift er danach und zweifelt an seinem Verstand, da er durch das Fernglas einen riesengroßen Zeppelin näherkommen sieht.

Aber es war kein gewöhnlicher Zeppelin. Es sah aus wie eine Schildkröte, die da auf sie zu schwebte. Und dahinter erschien am Horizont ein Zebra, dahinter ein Känguru, ein Drache, ein Wal … grün, gelb, blau, grün – der Himmel glich einem Feuerwerk in der Silvesternacht und er fühlte sich wie im Wunderland. In Tasmanien doch noch auf einen, bereits ausgestorbenen Tasmanischen Teufel zu treffen, wäre schon spektakulär gewesen, aber das hier war kaum noch zu toppen.

Bronti hatte die ganze Zeit seine Hände vor die Augen gehalten und hörte nun ein dumpfes Geräusch, das immer lauter wurde. Er brauchte eine Weile, um zu begreifen, dass es sich dabei um seinen eigenen Herzschlag handelte. *Badumm, Badumm, Badumm*. Die Zeppeline hingegen kamen ganz lautlos immer näher. „Wir müssen ein SOS in den Sand schreiben“, schreit Sponti, weil er hofft, die Rettung sei nah. Dann fand er noch einen Spiegel in seiner Tasche und erinnerte sich an seine Kindheit. Da hatte er den Spiegel eingesetzt, um seinem Freund Bronti, der im Haus nebenan wohnte, mittels Blinkzeichen geheime Nachrichten zu schicken. SOS (drei kurz, drei lang, drei kurz) funktionierte immer: „Spieglein spiegel in den Himmel!“

Der Trick mit den Blinkzeichen schien zu funktionieren, denn die Zeppeline verloren langsam an Höhe und steuerten direkt auf das Flugzeug und die Passagiere zu. Sind sie nun alle gerettet?

TO BE CONTINUED…

Mitschreiber: Felix, Markus, Daniela, Iris, Sara, Petronilla, Judith, Jana Jo, Sandra

Schreibe die interaktive Story weiter

Deine Kreativität ist gefragt! Was denkst du, was es mit den Zeppelinen auf sich hat und wie die Geschichte um Sponti und Bronti weitergeht? Schreibe deine eigene Fortführung, alleine oder in einer virtuellen Schreibrunde mit anderen, und schicke sie uns an support@spontacts.com. Wir freuen uns auf deine Geschichte! Falls deine Leselust noch nicht gestillt ist, dann schau mal bei „Sponti und das Geheimnis des Silberfeder-Rabens“ vorbei!

JETZT VIRTUELLE AKTIVITÄT ERSTELLEN