Weltkarte aus Kaffeebohnen - Dein Kaffeeerlebnis in Wien

Unsere Reise führte uns bereits nach Melbourne. Von dort aus zieht es uns dieses Mal in die Kaffeehäuser der Hauptstadt Österreichs. Du willst wissen, wo du dort einen besonders guten Kaffee genießen kannst? Dann bleib dran und lies gespannt weiter, denn wir stellen dir die besten Kaffeehäuser in Wien vor.

Die Geschichte der Kaffeehäuser in Wien

Eine schöne Legende verbindet die österreichische Hauptstadt Wien mit dem Kaffee. So soll während der zweiten osmanischen Belagerung (Juli bis September 1683) die osmanische Armee nach ihrer Niederlage Kaffeebohnen zurückgelassen haben. Da die Wiener zunächst nichts mit den braunen Säcken anfangen konnten, hielten sie diese für Kamelfutter. Jedoch etwas später, so will es die Legende, entdeckte ein Pole das wahre Potenzial der Kaffeebohne und gründete das erste Kaffeehaus in Wien.

Ob die Geschichte nun wahr ist oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle, denn seit jeher laden die Kaffeehäuser in Wien zum Verweilen, Diskutieren oder zum Zeitung lesen ein und haben so ihre ganz eigene Daseinsberechtigung.

Hawelka: Ein Original

Eines der wohl bekanntesten Cafés in Wien ist das kultige Café Hawelka. Es wurde 1939 von Leopold und Josefine Hawelka eröffnet und mauserte sich schnell zum Künstler- und Szenetreff. Zu den Stammgästen zählten Oskar Werner, Helmut Qualtinger oder auch Ernst Fuchs. Nach einem böhmischen Geheimrezept gibt es dort noch heute Buchteln (in Deutschland eher als Rohrnudeln bekannt) und bis zu seinem Tod 2011 hat dich mit ein bisschen Glück noch Leopold Hawelka persönlich begrüßt. Dieses Café ist ein wahres Original und noch heute Kult. Daher solltest du es nicht verpassen es einem Besuch abzustatten!

Es gibt Kaffeehäuser und es gibt das Café Central. So beschreibt sich das Café selbst und liegt damit gar nicht mal so falsch. 1876 eröffnete das Café, welches fortan als Treffpunkt der Intellektuellen in der Wiener Szene bekannt war. So trafen sich hier u.a. Siegmund Freud, Leo Trotzki oder Stefan Zweig, um in entspannter Atmosphäre den ein oder anderen Kaffee zu genießen. Wie es der Name schon vermuten lässt, liegt das Café sehr zentral und hat damit leider auch etwas höhere Preise: Ein Wiener Melange oder einen Capuccino bekommst du für 4,70 €. Aber wann bekommt man schon einmal die Möglichkeit, sich vorzustellen, neben Sigmund Freud einen Kaffee zu trinken?

Hier kannst du die beliebtesten Kaffeehäuser in Wien finden:

  • Dorotheergasse 6 1010 Wien: Café Hawelka
  • Ecke Herrengasse / Strauchgasse 1010 Wien: Café Central
  • Mariahilferstrasse 128 1070 Wien: Café Westend
  • Stubenring 24 1010 Wien: Café Prückel

Dein Tipp für unseren nächsten Kaffeestop

Ich bin ein Inselstaat und ein Kaffee ist nach mir benannt. Wer bin ich? Die Lösung findest du im nächsten Beitrag!

Du bist gespannt und willst jetzt die Kaffeehäuser in Wien testen? Dann jedoch nicht alleine! Also finde sympathische Reisepartner und let´s go! Oder verabrede dich zum Essen & Trinken und lerne dabei neue Leute kennen. Hier findest du deine kleine Auswahl aktueller Aktivitäten:

Bildnachweis Titelbild: ugchannel – stock.adobe.com