Kanufahren im Altmühltal

Der Sommer ist nah und lädt zu den verschiedensten Outdoor-Aktivitäten ein. Wer raus in die Natur möchte und gerne am, im oder auf dem Wasser ist, sollte in diesem Sommer Kanufahren gehen. So zum Beispiel im Naturpark Altmühltal. Was man dabei gemeinsam mit anderen erleben kann haben wir in diesem Artikel zusammengetragen.

Kanufahren im Altmühltal bei strahlendem Sonnenschein

Samstagmorgen und die Morgensonne lacht. Perfekt also, um mit der Kanutour zu starten. Pünktlich um 9 Uhr werden unsere Kanus an den Einstiegspunkt in Pappenheim geliefert. Rund fünf Stunden Kanufahren stehen uns bevor, so der Verleih. Nachdem sich nach dieser Aussage jeder noch die ein oder andere Breze beim Bäcker ums Eck als Zwischensnack besorgt hat, geht es los. Wir verpacken alle wichtigen Sachen in wasserfeste Tonnen und teilen uns in die Boote auf. Der Einstieg ist wackliger als gedacht, umgefallen sind wir aber glücklicherweise nicht.

Auf die Plätze, fertig, losgepaddelt! Das mit dem Paddeln funktioniert, im Gegensatz zum anderen Boot, bereits nach wenigen Absprachen sehr gut. Wir genießen die Sonne, das Wasser, die Ruhe und die tolle Landschaft des Altmühltals. Felsen, Wiesen, Felder ziehen an uns vorbei und wir beschließen nach einer kurzen Stärkung am Ufer die Teams durchzumischen. So geht es weiter flussabwärts. Einige andere Kanufahrer ziehen an uns vorbei, während wir uns von der Strömung treiben lassen. „Genug entspannt, lasst uns um die Wette rudern!“, tönt es aus dem anderen Boot. Nun gut. Mit knappen Vorsprung siegt das andere Boot. Das Siegerteam freut sich so stark, dass sie vor lauter Freude das Gleichgewicht verlieren und ins Wasser fallen. Die kleine Abkühlung stört sie jedoch nicht, da wir eh kurz vor Hagenacker sind, wo wir heute nächtigen wollen. Also springen wir spontan mit ins Wasser und kühlen uns ein wenig ab.

Ein perfekter Tag geht zu Ende

Wir ziehen die Kanus an Land und schlagen unsere Zelte auf. Nach und nach kommen auch andere Paddler an. Wir genießen den sonnigen Spätnachmittag mit Wasserschlachten, der dort zu findenden Bootsrutsche und etwas Fußball spielen. Mit der Zeit kommt man auch mit anderen Kanufahrern ins Gespräch und beschließt letztendlich gemeinsam zu grillen. Wir bilden einen großen Kreis um die Feuerstelle, unterhalten uns, lachen und lauschen zwischendurch den Saiten der Gitarre, die ein anderer mit hat.

Gemeinsam Kanufahren im Altmühltal und ein Lagerfeuer - ein perfekter Tag geht zu Ende
(Foto: © Spontacts GmbH)

Kanufahren? Jederzeit wieder!

Am nächsten Morgen frühstücken wir ausgiebig und stechen etwas später in den Fluss. Diesmal erwartet uns eine etwas kürzere Fahrt, was uns aber gelegen kommt, da bereits jeder von uns Muskelkater spürt und wir deshalb den heutigen Tag etwas entspannter angehen wollen. Gott sei Dank hat die Altmühl an diesem Wochenende etwas Strömung, was nicht zwingend der Fall sein muss. Am späten Nachmittag erreichen wir nach einer erneut atemberaubenden Tour durch die Natur Eichstätt, unsere Endstation. Nachdem die Kanus abgeholt worden sind lassen wir in einem Biergarten die letzten beiden Tage bei einer Maß Bier und Brotzeit Revue passieren. Und wir waren uns einig: Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir gemeinsam beim Kanufahren im Altmühltal waren. Und vielleicht führt uns die nächste Tour auf Seen oder gar auf offenes Gewässer.

Fazit: Das Kanufahren im Altmühltal war die pure Erholung für die Seele und ein unvergessliches Erlebnis. Du bist neugierig und würdest Kanufahren selbst gerne testen? Mit Spontacts sind im Handumdrehen die passenden Mitmacher gefunden.

Foto: © Spontacts GmbH

Du möchtest dich einer Wassersport-Aktivität anschließen? Wie wäre es hiermit:

Kajak fahren
Rudern & Paddeln

Kajak fahren

24.06.2024 | Hamburg