Lohnt sich: Ein Kurztrip nach Siena

Siena, eine Stadt mit gerade einmal 53.000 Einwohnern, hat es innerhalb weniger Tage geschafft mich vollends zu begeistern! Eine spannende Stadtgeschichte und kulturelle Highlights machten meinen Kurztrip nach Siena erholsam und lehrreich zugleich. Meine Tipps zur vielleicht schönsten Stadt in der Toskana gibt es nun. Sei gespannt!

Eine spannende Geschichte

Eine Sage erzählt von der Stadtgründung Sienas. Erinnerst du dich an Romulus und Remus – die Brüder, die am Fuße des Hügels Palatin eine Stadt (das spätere Rom) errichten durften?  Romulus wurde bekanntlich Bauherr und erschlug seinen Bruder Remus wegen dessen Gespött an der neu gezogenen Stadtmauer. Die Kinder des Remus, Senius und Aschius, fliehten daraufhin und gründeten auf einer Anhöhe des Flusses Tressa, das Castel Senio (heute bekannt unter Castelveccio). Die daraufhin entstandene Stadt Siena, ist nach Senius benannt.

Deine To Do´s

Alle Contraden erkunden

Noch nichts von den Contraden gehört? Dies sind verschiedene Stadtbezirke innerhalb der Stadtmauer, die jeweils mit ganz eigenem Tierwappen zu unterscheiden sind. Wenn du also durch die Stadt schlenderst, halte die Augen offen, denn häufig befindet sich am Wegesrand eine Schildkröte, ein Panther oder ein Elefant – die Wappen einer Contrade. Welche es noch so zu entdecken gibt, findest du am besten selbst heraus! Übrigens: Der einzige Ort innerhalb der Stadtmauer, der zu keiner Contrade gehört, ist die Piazza del Campo und dort findet jedes Jahr ein prestigeträchtiger Wettkampf statt: der Palio.

Dem Palio beiwohnen

Der Palio ist ein traditionsreiches Pferderennen bei dem 10 der 17 Contraden gegeneinander antreten. Zwei mal jährlich, am 2. Juli und 16. August, findet er statt und ist das kulturelle Highlight in Siena. Der Wettstreit unter den Contraden wird dabei sehr, sehr ernst genommen und mit großem Stolz feiern die Sienesen ihre Contrade. Das geht soweit, dass Tag und Nacht ein Reitknecht auf das Pferd aufpasst um etwaigen Betrug zu verhindern, denn noch schlimmer als das eigene Versagen beim Palio ist es, wenn die verfeindete Contrade gewinnt. Beim Rennen an sich geht´s ziemlich ruppig zur Sache und Verletzungen oder gar Todesfälle der Pferde sind keine Seltenheit.

Den Dom besichtigen

Neben der Piazza del Campo solltest du dir unbedingt den Dom von Siena ansehen. Das Kirchengebäude gehört zu den bedeutendsten Bauwerken gotischer Architektur in Italien und weiß durch seine fantastische Fassade aus weißem und grünen Marmor zu begeistern. Mit dem sogenannten „OPA SI“-Pass erhälst du, neben dem Dom, zusätzlich Eintritt in die Krypta, die Piccolomini Bibliothek und das Museo dell’Opera. Der Pass ist, je nachdem wann du deinen Kurztrip nach Siena planst, zwischen 8€ und 15€ zu haben. Das Geld ist dabei gut investiert, denn du bekommst u.a. Werke von Michelangelo und Bernini zu sehen. Genies ihrer Zeit.

Ein Kurztrip nach Siena gefällig?

Du könntest eine abwechslungsreiche Reise in die Toskana gerade gebrauchen? Dann mach dich auf den Weg und erkunde diese wunderbare Stadt gemeinsam mit anderen. Du bist jetzt im absoluten Italien Fieber? Wir auch! Hier sind unsere Tipps zu Mailand, Venedig & Verona und Rom & Bari. Verrückt nach italienischem Kaffee? Die Kaffeehighlights Roms gibt´s hier!

Bildnachweis Titelbild: f11photo – stock.adobe.com

Bildergalerie: Andreas Tschirschky