Hier findest du einfache Rezepte für Weihnachtsplätzchen.

Wenn der Herbst so langsam anfängt und es draußen kälter wird, steigt die Lust auf Glühwein, heiße Schokolade und Plätzchen. Backst du deine Weihnachtsleckereien immer selber? Wenn nicht, dann solltest du unbedingt damit anfangen. Denn es ist nicht nur eine tolle gemeinsame Freizeitaktivität in der Adventszeit, sondern die Kekse schmecken auch einfach viel besser. Und damit es nicht zu kompliziert wird, haben wir dir 3 einfache Rezepte für Weihnachtsplätzchen zusammengestellt. Wir wünschen dir viel Spaß beim Backen!

Butterplätzchen

Wir starten ganz einfach mit den klassischen Butterplätzchen zum Ausstechen. Dafür brauchst du:

  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanille-Zucker
  • 500 g Weizenmehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 3 Eier
  • 1 EL Milch
  • verschieden Förmchen zum Ausstechen
  • Zuckerguss oder Kuvertüre zum Verzieren

Du beginnst damit die Butter, den Zucker und den Vanille-Zucker zu vermischen und mit den Eiern schaumig zu rühren. Dann gibst du nach und nach das Mehl, die Milch und das Backpulver dazu, bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der sich vom Schüsselrand löst. Fertig ist der Teig! Dann kannst du ihn auf der Arbeitsplatte ausrollen. Unser Tipp: Am besten Mehl darauf streuen, dann bleibt er nicht kleben. Jetzt kannst du anfangen die Plätzchen auszustechen. Denk daran, den Backofen schon mal auf 180 Grad vorzuheizen. Die Plätzchen im Anschluss ca. 15 min backen und nach Belieben verzieren.

Lebkuchen

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Lebkuchen? Sicher nur halb so schön, denn sie gehören einfach dazu! Mit diesen Zutaten kannst du sie selber machen:

  • 40 Oblaten mit einem Durchmesser von 6 cm
  • 75 g Zitronat und Orangeat
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 2 Eier
  • 200 g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 Msp. gemahlene Nelken
  • 3 EL Rum
  • 100 g gemahlene Haselnusskerne
  • 150 g Puderzucker

Alles gefunden? Dann kann es ja losgehen: Eier und Zucker schaumig rühren. Dann nach und nach die restlichen Zutaten (außer die Oblaten natürlich) unterheben, bis ein streichfähiger Teig entsteht. Jetzt kannst du den Teig gleichmäßig auf den Oblaten verteilen, bestreiche sie am besten mit einem Messer. Im vorgeheizten Backofen müssen die Lebkuchen dann bei 140 Grad 25-30 min backen. Gleich nach dem Backen kannst du sie noch zusätzlich mit einem Guss aus 150 g Puderzucker und 1-2 EL Wasser bestreichen.

 

Wie viel weißt du eigentlich über das beliebte Weihnachtsgebäck?

Teste jetzt dein Wissen in unserem kleinen Quiz!

 

Zimtsterne

Das Dritte unserer Rezepte für Weihnachtsplätzchen ist ein wahrer Klassiker: die Zimtsterne. Mit nur wenigen Zutaten sind sie gemacht, und zwar:

  • 3 Eiweiße
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 gestrichener TL Zimt
  • 300 g gemahlene Haselnusskerne
  • Sternformen zum Ausstechen

Als erstes muss das Eiweiß steif geschlagen werden. Dann Puderzucker, Vanille-Zucker und Zimt unterrühren. Nach und nach kommt dann das Haselnussmehl hinzu, bis der Teig kaum noch klebt. Nun musst du den Teig ausrollen, die Sterne ausstechen und schließlich bei 140 Grad 20-30 Minuten backen. Wichtig: Beim Herausnehmen müssen sich die Plätzchen noch weich anfühlen. Sobald sie erkaltet sind, kannst du sie mit einem Guss aus zusätzlichem Puderzucker und Wasser bestreichen. So schnell geht’s!

Mitbäcker gesucht?

Konnten wir dich überzeugen, unsere Rezepte für Weihnachtsplätzchen auszuprobieren? Dann schnapp dir doch gleich ein paar Mitbäcker aus deiner Freizeit-Community und plant euren gemeinsamen Backnachmittag. Du möchtest dich lieber einer Bäcker-Gruppe anschließen? Dann schau mal bei diesen Aktivitäten rein, vielleicht ist da schon das passende Angebot dabei:

JETZT BACKAKTIVITÄT ERSTELLEN

Titelbild: © sarsmis – stock.adobe.com