Momente festhalten: Stundenlang über Gott und die Welt quatschen und den Sonnenuntergang genießen. Mit guten Freunden gehören solche Momente oft zu den schönsten Erinnerungen.

Richtig gute Freunde sind so ziemlich das Beste im Leben. Würdest du diesen Satz auch bedenkenlos unterschreiben? Freunde gehen mit uns durch dick und dünn, machen das Leben bunter und spannender und sind der Fels in der Brandung, wenn wieder einmal alles drunter und drüber geht. Ganz klar, richtig gute Freunde sind ein Schatz, den es zu bewahren gilt. „Momente festhalten“ lautet deshalb die Devise!

Aber nicht nur alte Freunde machen das Leben lebenswert. Es ist auch immer wieder toll, neue Menschen kennenzulernen und in ihnen eine verwandte Seele zu erkennen, die sich zu einem echten Freund entwickeln kann. Hast du auch schon einmal jemanden getroffen, bei dem du sofort wusstest, dass er genauso tickt, wie du, und dass ihr ein tolles Gespann abgeben werdet? Ein tolles Gefühl, das das Leben ungemein bereichern kann.

Auch mit neuen Freunden lassen sich viele schöne Erinnerungen sammeln. Wir lieben ja schöne Erinnerungen mit Freunden und finden, dass sie unbedingt für die Ewigkeit festgehalten werden sollten. Wie soll man sonst in vielen Jahren noch gemeinsam über die lustigsten, spannendsten, chaotischsten und einzigartigsten gemeinsamen Momente schmunzeln können? Lass dich inspirieren von unseren besten Ideen, um Erinnerungen mit Freunden festzuhalten.

Knips dir die Finger beim Momente festhalten wund

Der Mensch ist ein vorwiegend visuelles Wesen, das lässt sich einfach nicht bestreiten. Natürlich speichert unser Gehirn auch Melodien, Geräusche, Gerüche und Empfindungen ab und verknüpft sie unwiderruflich mit bestimmten Erinnerungen. Allerdings wirst du auch selbst bestätigen können, dass die meisten Erinnerungen zunächst einmal mit Bildern verknüpft sind, die vor unserem inneren Auge noch einmal ablaufen, wenn wir zum Beispiel an den letzten Urlaub denken oder eben ein bestimmtes Lied hören oder ein Parfum riechen.

Bilder halten Erinnerungen lebendig. Du kannst sie immer wieder ansehen und die schönen Momente mit deinen Lieben wieder zurückholen. Rückblickend können die Momente, die auf einem Erinnerungsfoto festgehalten sind, allerdings durchaus anders erscheinen, als sie ursprünglich waren. Das haben Gedächtnisforscher bereits vor ein paar Jahren herausgefunden. „Wir schaffen unsere Erinnerungen selbst„, sagt der Bielefelder Gedächtnisforscher Hans Markowitsch 2014 im Gespräch mit der Welt. „Erinnerungen sind dynamische Rekonstruktionen selektiv wahrgenommener Informationen, emotional gefärbt und manipulierbar. Woran wir uns erinnern, hängt zunächst einmal ab von der eigenen Verfassung im Moment des Erinnerns.“ Eigentlich ganz spannend, findest du nicht? Wer weiß schon, wie du dich in 10 oder vielleicht auch 20 Jahren an die gemeinsame Zeit mit guten Freunden erinnern wirst. Umso wichtiger ist es, euch besondere Ankerpunkte zu schaffen, an die ihr immer wieder zurückkehren könnt, wenn auch unter neuen Voraussetzungen.

Momente lassen sich am besten mit dem Smartphone festhalten
Zieh mit deinen Freunden los und knipst euch die Finger wund. Sammelt Bilder über Bilder, durch die du dich zusammen mit deinen Mitknipsern später immer wieder hindurchwühlen kannst. (Foto: © Pexels (CCO-Lizenz) / pixabay.com)

 

Spontane und lustige Schnappschüsse in fast jeder Lebenslage

Dank moderner Smartphones ist es ja zum Glück kein Problem mehr, in nahezu jeder Lebenslage lustige Schnappschüsse zu machen. Nicht jede spontane Aufnahme wird ein kleines Kunstwerk werden, aber manchmal sind es gerade die etwas skurrilen Fotos, die zu den schönsten Erinnerungen werden.

Hast du auch ein Lieblingsfoto von einer tollen Aktion mit deiner besten Freundin, das ihr beide seit Jahren am Kühlschrank kleben habt? Solche gemeinsamen Erinnerungen verbinden, auch wenn das Leben euch irgendwann an sehr unterschiedliche Ufer spülen mag.

Aus Fotos lässt sich so ziemlich alles machen. Du kannst sie aufhängen, aufstellen, ins Album kleben, Teile ausschneiden, sie im Portemonnaie oder in einem Medaillon mit dir herumtragen, sie im Auto ans Armaturenbrett kleben oder richtig kreativ werden und kleine Kunstwerke für deine Wohnung daraus machen. Collagen sind eine tolle Möglichkeit, um eine ganze Menge deiner tollen Schnappschüsse in einem Bild in Szene zu setzen. So kannst du damit beispielsweise verschiedene Motive und Bildformate zu einem harmonischen Gesamtbild werden lassen und etwa ein tolles Erlebnis mit der besten Freundin als Collage festhalten. Wart ihr zum Beispiel mal für einen Wochenendtrip in Berlin, kannst du etwa eine Collage mit Selfies von euch beiden, ein paar Schnappschüssen von euch beim Shoppen oder einer Nahaufnahme von euren abendlichen Cocktails im Club erstellen. So kannst du das tolle Wochenende mit deiner besten Freundin in einer schönen Collage festhalten. Du kannst hierfür beispielsweise eine Collage aus Fotos auf Leinwand gestalten und dir die Erinnerung ins Zimmer hängen, oder einen speziellen Rahmen aus dem Handel nutzen, der schon als Collage gestaltet ist und nur noch mit deinen Aufnahmen befüllt werden muss.

 

Bau dir eine Schatzkiste für schöne Erinnerungen

Erinnerungen sind Schätze und sollten auch so behandelt werden. Bau dir doch einfach eine Schatzkiste und befülle sie allein oder gemeinsam mit deinen Freunden. In eine Schatzkiste kommen all die kleinen Dinge, die dich und deine Lieben an besondere Momente erinnern. Fotos, Eintrittskarten, Flugtickets, Ansichtskarten, Schmuckstücke, ein bisschen Sand oder eine schöne Muschel vom gemeinsamen Urlaub, eine Serviette aus dem Restaurant, ein Flyer – was in die Erinnerungsschatzkiste kommt, bestimmst du allein.

Vielleicht findest du ja auch ein paar Mitsammler, mit denen du eine gemeinsame Erinnerungsschatzkiste befüllen kannst. Das kann zu einem wunderschönen Ritual werden, zum Beispiel beim alljährlichen Treffen mit der Clique aus der Schule oder als Bestandteil des gemeinsamen Silvesterabends. Für neue Freunde ist es meist eine besondere Ehre, wenn sie zum ersten Mal etwas zur Erinnerungsschatzkiste beitragen dürfen. So kannst du neuen und alten Freunden ganz nebenbei zeigen, wie wichtig sie dir sind.

Momente in Worte gefasst: Führe ein Tagebuch für deine schönsten Erinnerungen

Momente kann man auch in Büchern festhalten, wie in einem Tagebuch.
Ein Tagebuch war schon immer eine tolle Möglichkeit, um schöne Erinnerungen festzuhalten. Nimm dir am Abend ein bisschen Zeit, um den Tag Revue passieren zu lassen und besondere Momente in Worte zu fassen. (Foto: © rawpixel (CCO-Lizenz) / pixabay.com)

 

Auf den Punkt: Dein Tag in drei Worten

Keine Zeit, um lange Romane zu schreiben? Kein Problem. Du kannst auch mit wenigen Worten ein Tagebuch führen, in dem deine schönsten Erinnerungen für immer festgehalten werden. Das Prinzip des so genannten Drei-Punkte-Tagebuches ist für Schreibfaule, Stressgeplagte und weniger Wortgewandte perfekt geeignet. Schnapp dir einfach ein Notizbuch, ein Schreibheft oder einen Collegeblock und notiere dir jeden Tag in Stichworten drei Dinge, die geschehen sind, und die du für erinnerungswürdig hältst. Diese Eckpunkte können ausreichen, um besondere Ereignisse später wieder ins Gedächtnis zu rufen.

Wen du dein Tagebuch mit etwas mehr Leben füllen möchtest, füge deinen Worten doch das eine oder andere aussagekräftige Foto, eine Eintrittskarte, eine getrocknete Blume oder andere kleine Erinnerungsstücke bei.

 

Dann mal her mit den schönen Erinnerungen

Jetzt möchtest du aber loslegen und gemeinsam mit deinen neuen Freunden schöne Erinnerungen sammeln? Wir haben eine Menge toller Ideen für dich und deine Mitmacher im Angebot, bei denen ihr gemeinsam Spaß haben und eure neue Freundschaft festigen könnt.

Wie wäre es zum Beispiel damit?