Sportlich im Sommer: So baust du deine Wasserrutsche selber.

Was darf im Sommer nicht fehlen? Richtig, schönes Wetter zum Baden gehen. Aber so richtig Spaß macht beides doch nur, wenn es auch ein paar Wasserrutschen gibt. Also warum das ganze nicht sportlich angehen und deine Wasserrutsche selber bauen. Vielleicht wird es dann zu deiner neuen Lieblingstrendsport. Du fragst dich jetzt, was an Wasserrutschen so sportlich sein soll – außer das ständige hinauf- und herunterlaufen der Treppen? Wir zeigen dir, wie du dich hier so richtig auspowern kannst und dabei noch einen großen Fun-Faktor hast. Schnapp dir also ein paar Mitrutscher und probiere es aus!

Dein Sommersport – Wasserrutschen

Vorab solltest du wissen, dass du dir für diesen Fun-Sport am besten deine Wasserrutsche selber bauen kannst. Keine Sorge, hierfür brauchst du nicht viel, einzig allein eine Plastikplane und Wasser. Dein Wasserrutschen-Sport kannst du somit überall betreiben, wo du eine Wiese findest – also ab in den Garten, zum nächsten Park oder an einem schönen Badesee.

Nachdem du dir deine Wasserrutsche selber gebaut hast, kann es auch schon direkt losgehen. Zum Eingewöhnen an deine Rutsche solltest du ein paar mal normal rutschen. Achte immer darauf, etwas Anlauf zunehmen, damit du auch vorwärts kommst. Jetzt kannst du zum sportlichen Teil übergehen. Probiere verschiedene „Kunststückchen“ aus, wie z. B. im Stehen oder auf einem Bein – sei dabei kreativ aber Vorsicht! Du kannst dir auch Hilfsmittel holen, wie zum Beispiel ein Surfbrett, einen Wasserball oder eine Luftmatratze. Dieser Sport eignet sich optimal gemeinsam mit anderen zu machen, dabei erhöhst du den Fun-Faktor auch um einiges. Du trainierst hier deinen ganzen Körper, da du Spannung aufbauen und halten musst. Zudem auch deinen Gleichgewichtssinn, da du, wie bei der Slackline, die Balance halten musst, um nicht auf deinen vier Buchstaben zu landen.

Wie viel Spaß das alles machen kann, siehst du hier in diesem Video!

Wasserrutsche selber bauen für die Extremen

Du magst es lieber extremer, gefährlicher oder mit mehr Action. Auch dann kannst du diesen Sport betreiben. Um es extremer zu machen, besorg dir einfach ein Bungee-Seil. Baue deine Wasserrutsche so auf, dass du am Ende etwas hast, wo du dein Bungee-Seil befestigen kannst. Am anderen Ende des Seils machst du einen Stock fest, um dich daran fest zu halten. Durch die Spannung kannst du jetzt mit mehr Geschwindigkeit auf deiner Wasserrutsche hinunter surfen und Tricks dabei machen. Aber Achtung! Neben einer Menge an Spaß kommen leicht auch blaue Flecken hinzu.

Du hast jetzt Lust bekommen, die letzten warmen Sommertage zu nutzen und dich sportlich auf der Wasserrutsche zu verausgaben? Dann pack doch ein paar Spontis ein, mit denen du gemeinsam deinen neuen Sommersport austestest! Fallst du keine Lust hast, deine Wasserrutsche selber zu bauen, kannst du auch einfach in ein Schwimmbad mit Rutsche fahren. Schließ dich einer der aktuellen  Freizeitaktivitäten an oder erstelle deine eigene so lernst du schnell neue sportliche Leute kennen:

Joggen oder andere sportliche Aktivitäten
Laufen & Joggen

Joggen oder andere sportliche Aktivitäten

18.09.2019 | Starnberg
zu Fuß gehen
Laufen & Joggen

zu Fuß gehen

18.09.2019 | Dietikon
regelmässig squash spielen
Badminton & Squash

regelmässig squash spielen

18.09.2019 | Zürich

Titelbild: © catalyseur7 – stock.adobe.com