Während deines Wochenende in Paris darf ein Besuch des Tour Eiffel natürlich nicht fehlen.

Zuerst einmal ein paar Facts

  • Paris ist die Hauptstadt von Frankreich
  • Die Stadt ist mit 12.532.901 Einwohnern die zweitgrößte europäische Metropolregion nach London
  • Und sie ist teuer!
  • Aber Paris ist auch wunderschön!

Ich habe ein Wochenende in Paris verbracht und habe mich Hals über Kopf verliebt. Vielleicht war es nur die rosarote Brille, aber überall befinden sich verspielte Details, kleine Läden und an jeder Ecke hört man das melodische französisch, von dem ich zwar kein Wort verstehe, aber wenigstens klingt es so schön, dass es das Flair der Stadt nahezu perfektioniert.

Welche Top-Sehenswürdigkeiten du besuchen solltest sowie Tipps, um den Aufenthalt in der Modestadt noch schöner zu machen, erfährst du hier.

Die Aussicht von der Galeries Lafayette

Mein erster Stopp ist für alle Mitshoppingqueens und auch Kings ein wahres Highlight. Das Gebäude sieht eigentlich eher aus wie ein Opernhaus oder ein Museum, aber es ist ein Einkaufszentrum. Eines für einen dicken Geldbeutel, aber absolut sehenswert. Falls Shopping eher nichts für dich ist, solltest du dich auf direktem Wege nach oben begeben, denn dort wird es nochmal eine Nummer schöner, und zwar auf dem Aussichtspunkt! Er befindet sich direkt neben einem Restaurant, also falls du vor Ort Hunger haben solltest, kannst du direkt zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

 

Der Ausblick der Galeries Lafayette lädt zum Staunen für dich und deine Mitreisenden ein. (Foto: © Spontacts GmbH)

 

Basilica Sacré-Cœur

Vielleicht wirst du es im Laufe dieses Artikels merken, aber ich liebe es, mir Städte von oben anzuschauen, da man sich so herrlich einen Überblick verschaffen kann und kurzweilig aus dem ganzen Getümmel kommt. Vor allem oben an der Basilika Sacré-Cœur. Mit kostenlosem Eintritt und einem super Ausblick lädt diese Kirche zu einem Besuch ein. Dort, an einem der höchsten Punkte von Paris, ist es ruhiger und die Gegend grüner. Gehst du und dein Mitreisender an deinem Wochenende in Paris zu Fuß zur Sacré-Cœur, kannst du viele kleine Läden und schöne Viertel bewundern. Einer meiner liebsten Arten sich fortzubewegen ist jedoch auf den E-Scootern, die in der ganzen Stadt verteilt sind. Gegen einen, von Stadt zu Stadt variierenden, Preis pro Minute kannst du mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h über die Radwege in Paris fahren und siehst viel mehr, als mit jedem öffentlichen Verkehrsmittel.

 

An den Zäunen um die Basilika Sacré-Cœur können sich Verliebte mit einem Schloss verewigen. Natürlich auch Spontis!
(Foto: © Spontacts GmbH)

 

Arc de Triomphe de l’Étoile

Wieder zurück im Stadtinneren warten schon die nächsten Sehenswürdigkeiten auf dich an deinem Wochenende in Paris. Am Ende der , ein weiterer Spot für alle Shoppingliebhaber und dieses mal auch zu bezahlbaren Preisen, befindet sich der Arc de Triomphe. Auf dem Foto wirkt es gar nicht so, doch wenn man die Unterführung zu diesem Bogen nimmt und plötzlich vor ihm steht, ist er riesig. Er ist nicht nur deshalb eine Sehenswürdigkeit, sondern auch wegen seines Standortes. Um den Arc de Triomphe herum, befindet sich ein Kreisel, in welchem teilweise sieben bis acht Autos nebeneinander fahren. Und das, obwohl der Kreisel nicht einmal Spuren hat! Na, wer traut sich, hier einmal durch zu fahren? Wer das Spektakel lieber von oben betrachtet, der kann auch an dieser Sehenswürdigkeit, gegen eine Gebühr, hoch hinaus. Denn auch der Arc de Triomphe wird ebenfalls als Aussichtspunkt genutzt.

Du siehst also, dein Wochenende in Paris ist geprägt von vielen tollen Ausblicken, Menschen und vielleicht ein bisschen Verkehrschaos, deshalb mach nicht den Fehler, den ich gemacht habe, und fahre lieber mit dem Zug!

 

Der Arc de Triomph schmückt den Horror aller Fahranfänger: einen mehrspuriger Kreisel ohne Fahrbahnmarkierung!
(Foto: © Spontacts GmbH)

 

Der Tour Eiffel

Was auf gar keinen Fall fehlen darf, ist natürlich die fast bekannteste Sehenswürdigkeit der Welt: Der 300 Meter hohe Eiffelturm. Er ist laut Travelbook auf Platz 4 der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Europas, obwohl er nach seiner Erbauung als Schandfleck wegen seiner Überdimensionalität galt. Wusstest du das? Heutzutage ist der Tour Eiffel die Instagram und Blogger Fotolocation schlechthin. Es wird jedoch davon abgeraten, auf die Aussichtsplattform zu steigen, da man vom Tour Montparnasse eine deutlich bessere Aussicht haben soll. Was du und deine Mitreisenden auf jeden Fall miterleben solltet, ist das Lichtspektakel in den Pariser Nächten. Ab Sonnenuntergang zu jeder vollen Stunde erleuchtet der Eiffelturm wie ein Sternenhimmel für 5 Minuten. Bis 1 Uhr morgens kannst du dir das Lichterspiel anschauen.

 

 

Jardin du Luxembourg

Der 26 Hektar große Jardin du Luxembourg war einst ein königlicher, heute staatlicher Schlosspark, der kostenlos besuchbar ist. Mit der darauf stehenden Villa ist er auf jeden Fall einen Zwischenstopp für eine entspannte Pause wert. Der Platz bei der Fontaine Médicis ist einer meiner Favoriten. Mit einer Tarte oder Quiche ausgestattet, kann man hier die Ruhe genießen, die man eher seltener in Paris zu spüren bekommt. Überall ist Natur um dich herum und das Wasser, welches dem Brunnen entspringt, fließt Richtung Palais du Luxembourg, welcher absolut prachtvoll ist.

Notre Dame

Genug ausgeruht und weiter geht’s. Schnapp dir deine Mitmacher und fahrt mit dem E-Scooter, der Bahn oder geht zu Fuß zur Notre Dame. Wer dort wohl die Glocken läutet? Als ich dort war, fanden notwendige Sanierungsarbeiten wegen des Brandes im April 2019 statt, dennoch war sie wunderschön anzusehen.

 

Notre Dame während der Sanierungsarbeiten. Trotzdem schön oder? (Foto: © Spontacts GmbH)

 

Louvre

Zum Schluss meiner Reise, habe ich dem Louvre noch einen Besuch abgestattet, um einen Blick auf die vielen Artefakte, Statuen und natürlich auf die Mona Lisa zu werfen. Der Louvre ist riesig, weshalb ein Besuch alleine auf keinen Fall alle Abteile abdecken könnte. So viel Wissen und Kultur kann man an einem Wochenende in Paris auch gar nicht aufsaugen, aber allein in Anbetracht der Tatsache, dass das Museum sich in der ehemaligen Residenz der französischen Könige befindet, lässt dich staunen! Hinter der Residenz befindet sich zudem ein riesiger Park, der zur Erholung einlädt.

Du fragst dich jetzt, wie viel du einplanen musst, für einen Besuch im Louvre? Bist du EU-Bürger und unter 25? Dann kostet das Louvre für dich nichts, ansonsten zwischen 30 und 70€, je nachdem welche Services du dazu buchst. Es gibt geführte Touren, direkten Einlass ohne Wartezeiten, Gruppenführungen und andere Angebote. Auf jeden Fall ist Kultur an deinem Wochenende in Paris inbegriffen!

Hast du dein Wochenende in Paris schon geplant?

Dann nichts wie los, erstelle eine Aktivität auf Spontacts! Sicherlich findest du tolle Mitreisende, die so spontan sind, wie du, und mit dir nach Paris reisen möchten! Vielleicht ist bei diesen Aktivitäten ja schon die passende dabei?

JETZT REISEAKTIVITÄT ERSTELLEN

Titelbild: © Spontacts GmbH